Pubertät – Loslassen und Halt geben

9,99 

Jan-Uwe Rogge

Nur nicht die Flinte ins Korn werfen! Gerade in der Pubertät benötigen junge Menschen Halt und Aufmerksamkeit. Die Pubertät ist manchmal schwierig und Türenknallen, hochdramatische Gefühlsausbrüche und erschreckende Phasen des totalen Rückzugs gehen Hand in Hand. Jan-Uwe Rogge hilft Eltern und Kindern durch die turbulente Phase.

Lieferzeit: Sofort lieferbar

Nur noch 2 vorrätig

Kategorie: SKU: 978-3-499-62655-5

Beschreibung

Schwierigkeiten der Pubertät für Eltern und Kinder

Heranwachsende haben den Wunsch sich abzugrenzen. Das ist ein ganz natürlicher Prozess. Eltern sollten gerade jetzt die Bindung aufrechterhalten und den Wunsch nach Loslösung ihrer flügge werdenden Kinder respektieren, ja sogar fördern. Detailverliebte Nervenkriege, massive Grabenkämpfe und schmerzhafte Breitseiten sind in dieser Phase oft an der Tagesordnung. Eltern tun sich manchmal schwer damit, die Zügel in der Hand zu behalten und das Familienleben nicht zu einer Art fantastisches Abenteuer mit unbekanntem Ausgang werden zu lassen.
Kinder lernen in der Pubertät sich zu lösen und Eltern lernen in der Pubertät loszulassen. Und dennoch brauchen junge Menschen Halt, während sie gleichzeitig trainieren, ohne Hilfe auf ihren eigenen Füßen zu stehen. Jan-Uwe Rogge liefert mit dem Werk „Pubertät loslassen und Haltgeben“ einen Notfallkoffer für die heiße Entwicklungsphase.

Neuronen und Hormone im Minutentakt

Fast jeder hat schon irgendwann einmal den Gedanken gedacht, bloß nicht so zu werden, wie die eigenen Eltern. Da überrascht es nicht, dass auch die heutigen Teenager exakt denselben Gedanken im Kopf haben. Hier hilft Verständnis, aber auch Konsequenz. Sobald sich im klassischen Familienalltag die typischen Konflikte zeigen, brauchen Eltern allerdings mehr als das. Klare Handlungsempfehlungen, unmissverständliche Wegweiser und unterstützende Erziehungstipps sind vonnöten. All das liefert Jan-Uwe Rogge. Auch und gerade wenn Neuronen und Hormone das pubertierende Gehirn überschwemmen, ist es nötig, in Kontakt zu bleiben. Bei konkreten Problemen aus den Bereichen Fernsehen und Computer, Konsumverhalten und Selbstbedienungsmentalität sowie der Dauerbrenner der leidigen Hausaufgaben können geplagte Eltern auf bewährte Rituale zurückgreifen.
Hat die Pubertät noch andere Risiken? Das fragen sich verzweifelt-genervte Eltern sicherlich mehr als einmal. Und die Antwort lautet: Ja, allerdings! Neben dem gesellschaftlichen Erwartungsdruck, legal oder illegal erhältlichen Drogen, nachhaltig beeindruckende Tattoos und Piercings, Fettleibigkeit und Magersucht stehen sonst noch Psychoterror, Sachbeschädigung, Schulverweigerung und Mobbing auf dem Programm – um nur eine kleine Auswahl des Lernpensums Ihrer Sprösslinge zu nennen. Das sind Problembereiche, die kein heranwachsender Mensch ohne sanfte Hilfestellung unfallfrei durchlaufen kann!
An vielen anschaulichen Beispielen, spannenden Konfliktgesprächen und praktischen Fragen rund um das Thema Pubertät und Heranwachsen erläutert Jan-Uwe Rogge mit Fingerspitzengefühl und sehr viel Humor, was es heißt, wenn das Gehirn einstmals folgsamer Jungen und Mädchen von stimmungsrelevanten Hormonen überflutet wird. Aktuell, praxistauglich und dringend zur Nachahmung empfohlen.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.3 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Pubertät – Loslassen und Halt geben”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitragskommentare